Ich bin Noura. Tunesien begleitet mich mein ganzes Leben.

 

Dieses Land ist unglaublich lebendig und inspirierend. Kunsthandwerk ist dort populär.
Chakchouka habe ich 2019 gegründet. Die Idee war es besondere Produkte nach Deutschland zu bringen, die in kleinen häuslichen Betrieben und Kooperativen ausschließlich von Hand angefertigt wurden.
Um "altes Wissen" zu erhalten und eine Brücke zu bauen. Um Handwerker*Innen und Künstler*Innen, durch angemessene Entlohnung ihrer Waren, Wertschätzung entgegen zu bringen, aber auch um sie dabei zu unterstützen, ihr Business zu erweitern.

In unserer auf schnellen Konsum ausgerichteten Welt, möchte ich ein anderes Angebot machen. Eine Möglichkeit aufzeigen, in der Konsum auch respektvoll sein kann.

 

Tunesien ist bunt und vielseitig. Mein besonderes Interesse gilt traditioneller Handwerkskunst. Es ist mir wichtig bei den HerstellerInnen direkt einzukaufen. Nur so kann ich sicher sein, dass die Menschen (hauptsächlich Frauen), die hier im häuslichen Umfeld an Webstühlen arbeiten, angemessen entlohnt werden. Zwischenhändler und Ausbeutung kann ich auf diese Weise ausschließen.
Manchmal finden sich Weberinnen zu kleinen Kooperativen zusammen. Dies ist eine gute Möglichkeit selbstbestimmt Verkaufspreise festzulegen und somit schlecht bezahlte Lohnarbeit in großen Betrieben zu vermeiden.
Das traditionelle Kunsthandwerk ist ein kulturelles Gut. Jede Region Tunesiens hat ihre ganz eigenen Farben, Muster und Techniken. Der Einfluss der Amazigh ist jedoch sehr präsent und sollte unbedingt geschützt und erhalten zu werden. Es ist schön ein Produkt zu besitzen, das einmalig ist und von Hand gefertigt wurde.